PM: FDP fordert Restaurierung des „Johannes-Müller-Denkmals“

Für die Restaurierung des Johannes-Müller-Denkmals setzt sich die FDP Koblenz ein. Da die Denkmal-Inschriften kaum noch lesbar sind, beantragte der kulturpolitische Sprecher der FDP-Stadtratsfraktion, Arnold Thieltges, in der letzten Sitzung des Kulturausschusses die Restaurierung oder zumindest die Erneuerung der Inschrift des Johannes-Müller-Denkmals, und zwar auch im Hinblick auf die anstehende Touristensaison. Arnold Thieltges: „Das Johannes-Müller-Denkmal ist ein Denkmal zu Ehren des in der Stadt geborenen Mediziners und befindet sich auf dem Jesuitenplatz vor dem Rathaus der Stadt. Die Einweihung fand am 7. Oktober 1899 statt. Es ist ein geschütztes Kulturdenkmal nach dem Denkmalschutzgesetz und seit 2002 ist das Johannes-Müller-Denkmal Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal“

Die ursprünglich an dem Denkmal eingemeißelten Initialen auf der Vorder- und Rückseite sind nicht mehr lesbar und bedürfen einer Restaurierung oder Erneuerung, so auch der Fraktionsvorsitzende der FDP, Christoph Schöll. Vom Kultur- und Schulverwaltungsamtes wurde in der Ausschusssitzung verlautbart, es müsse zunächst die Denkmalpflege eingeschaltet werden. Der Beschlussempfehlung, die entsprechenden Schritte samt Kostenfrage mit der Denkmalpflege abzustimmen, wurde einstimmig gefolgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner